Kathleen Moser bei uns an der schule

Bericht aus den NÖN

 

Die „Tante aus Amerika“ war zu Besuch…

Informationen aus erster Hand sind spannend und lehrreich

  

Ardagger, NMS: Ja, es gibt sie wirklich… die „Tante aus Amerika“. Jedenfalls trifft das auf Paul Schoder, Schüler der NMS Ardagger zu. Wenn man genauer ist, müsste man eigentlich sagen, die „Großtante aus Amerika“, da Kathleen Moser vor geraumer Zeit den gebürtigen Stephansharter Stefan Moser heiratete. Gemeinsam leben die beiden in Pennsylvania, besuchen aber in regelmäßigen Abständen Österreich. So auch heuer wieder. Paul nutzte die Chance und präsentierte der Großtante stolz „seine“ Schule. Diese war vom Angebot an der vielseitigen Schule, vom positiven Klima und von den motivierten Schülerinnen und Schülern sowie dem engagierten Lehrerteam begeistert. Kathleen Moser berichtete ihrerseits vom Leben, vom Schulsystem und vom aktuellen Wahlgeschehen in den USA – natürlich alles auf Englisch. So profitierten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der NMS Ardagger noch zusätzlich von diesem nicht alltäglichen Besuch. Auf die Frage, ob es schwer war, die Native-Speakerin zu verstehen, antwortete eine Schülerin: „Nein, es war überhaupt kein Problem. Frau Moser hat sehr verständlich gesprochen.“ Vielleicht liegt es aber auch daran, dass es die Schülerinnen und Schüler der NMS Ardagger gewöhnt sind, Englisch in der Praxis anzuwenden, genießen sie doch neben einem fundierten Sprachunterricht durch motivierte Lehrerinnen und Lehrer auch Sprachwochen mit Native-Speakern, nehmen an Englisch-Olympiaden teil und werden in einigen Fächern sogar teilweise bilingual unterrichtet.